14. Projekt: Fliegengitterrahmen

  1. Startseite
  2. /
  3. Holzprojekte
  4. /
  5. 14. Projekt: Fliegengitterrahmen

Bisher hatte ich mein Fliegengitter von Tesa immer mittels des beigelegten Klettbandes am Fensterrahmen befestigt. Zwar bietet u.a. Tesa auch eine Fliegengittervariante mit Aluminiumrahmen an, aber kaufen kann ja schließlich jeder. 😉 Deshalb habe ich mal versucht, selber einen Fliegengitterrahmen zu bauen. Ich als teilweise Perfektionist und Laie sage: Nicht schön, aber selten. Für meinen ersten Rahmen aber sicher durchaus sehenswert.

Der Rahmen wurde von mir aus Fichtenholzleisten hergestellt. Das war nicht einfach hier geeignete Leisten zu finden, denn ich habe zwischen Fensterrahmen und Rolloschiene nur 2cm. Dazu kommt dann auch noch die Dicke des Klett- und Fließbandes.

Als erstes habe ich die Leisten meiner Maße entsprechend zugesägt. Dann habe ich alle leisten mit wasserfestem Weißleim und einem Wolfcraft Einhand-Rahmenspanner eingespannt. Funktioniert bei der Konstruktion bzw. fehlendem Werktisch nicht wirklich gut. Musste das auf dem Boden tun und daher hat ist der untere Holm etwas schief geraten. Allerdings bin ich dann bei der Weiterverarbeitung mit dem oberen Holm an ein Rohr gestoßen und die linke Verklebung war dann durch – trotz 24 Stunden Durchtrocknung. Habe dann die Leisten mit Holzschrauben zusätzlich verschraubt.

Anschließend habe ich eine Nut von mehr oder minder 5x5mm hinten in den Innenrahmen gefräst. Hier werden dann später die Leisten angebracht, die das Fliegengitter an Ort und Stelle halten (wie auf dem 2. Bild zu sehen). Nach dem Fräsen und zurecht Schleifen, habe ich den Rahmen und die Halteleisten mit 3 Schichten weißer Biopin Wetterschutzfarbe angestrichen. Sollte schon eine Farbe auf biologischer Basis sein. In der Zwischenzeit hatte ich das Fliegengitter zurecht geschnitten. Bei so einem äußerst leichten und labilen Stoff ziemlich schelch und zu groß. Aber gut, das konnte ich dann später beim Anbringen der Halteleisten wieder ausbügeln.

Zum Schluss habe ich dann oben, unten und auf der rechten Seite jeweils ein in der Länge der Leisten langes Klettband angebracht. Auf der linken Seite habe ich dann eine Tesamoll Schaumstoffsicke angebracht, die aber leider immer noch zu klein von der Höhe her war. Da musste ich dann zum Schluss noch was oben drauf kleben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.