11. Projekt: Luftreiniger für die Werkstatt

  1. Startseite
  2. /
  3. Holzprojekte
  4. /
  5. 11. Projekt: Luftreiniger für...

Beim Arbeiten in einer Holzwerkstatt, fällt schnell einiges an Holzstaub an. In hoher Konzentration, kann dieser sehr schädlich für die Lunge oder allgemeinen Gesundheit sein. Denn Holzstaub kann sich in Verbindung mit Hitze oder Feuer auch entzünden und eine Explosion auslösen. Zwar arbeite ich immer mit Atemschutz, doch die Holzstaubpartikel halten sich relativ lange in der Luft und legen sich dann auch auf die Umgebung nieder. Um dies zu minimieren, habe ich mir einen eigenen Luftreiniger gebaut. Zwar kann man sich auch einen kaufen, der dann auch leistungsstärker ist, kostet aber auch um einiges mehr.

Gebaut habe ich ihn ausschließlich aus Holzresten, die ich u.a. von Theo (einem Familienfreund) bei seiner Entmistung vor seinem Umzug, ergattern konnte. Es handelt sich hierbei um Fichtenleimholz. Die Seitenwände sind mit jeweils viel Torxholzschrauben durch Taschenlöcher und etwas Weißleim mit dem Boden verbunden. Für den Lufttransport habe ich vier 120mm Wechselstromlüfter der Firma SUNON genommen. Diese habe ich über einen Schalter mit einem Kaltgerätestromanschluss angeschlossen. Zwar handelt es sich hier um ein Schutzklasse II Gerät mit doppelter oder verstärkter Isolierung, habe jedoch trotzdem die Lüfter mit dem Schutzleiter (PE) verbunden. Die Lüfter habe ich mittels kleiner 2mm dicken Metallplättchen und M4x60mm V2A Zylinderkopfschrauben zusammengetackert, damit es eine einzige Lüftereinheit gibt. Diese habe ich dann mit 5x5mm dicken Leisten befestigt und die Ritzen mit Silikon abgedichtet, damit keine Nebenluft gezogen werden kann. Als Luftfilter kommt eine Filterklasse M5 Luftfiltermatte der Firma Fischer Luftfilter zum Einsatz, die normalerweise für Schwörer Hauslüftungen bestimmt ist. Diese musste ich etwas zuschneiden, damit sie passt. Zum Verschließen des Öffnungen kommt simples Edelstahl Drahtgitter zum Einsatz. Um die den Filteraustausch zu erleichtern, habe ich auf der Filterseite Schrauben verwendet. Die Austrittsöffnung habe ich mit Tackerklammern festgeklammert. Weiteres auf den Fotos.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.