Retro, retro, retro!

Retro ist einfach klasse! Durch die ganze alte Hardware, kommen so einige schöne Erinnerungen an vergangene Zeiten auf. Und um diese schönen Erinnerungen nochmal erleben zu dürfen, baut man sich Retro-PCs zusammen. Nach meinem letzten 1990er Retro-PC, kommt wieder ein neues dazu!

Manchmal ist einfach so Weihnachten

Vor kurzem konnte ich so einige Schmankerl ergattern. Was für andere nur noch Elektroschrott ist, ist für andere emotionales Gold wert. Vor kurzem hat ein Kollege seine alten Sammelsurien entsorgt, die ich mir kurzerhand geschnappt hatte.

Folgendes war darunter:

  • Mainboards
    • ASUS P/I-XP55T2P4 Rev. 1.3 – Für Intel Pentium 1 CPUs ohne MMX von 66-200 MHz, IBM Cyrix P166+ und AMD K5 PR75-100 MHz Prozessoren. Als Speicher kommt 72-Pin SIMM EDO RAM zum Einsatz.
    • GIGABYTE GA-7ZMMC Rev. 2.01 – Für AMD Athlon und Duron Prozessoren mit 600 MHz – 1 GHz. Als Speicher wird 128-Pin DIMM SDRAM verwendet. (leider defekt)
  • Grafikkarten
    • Hercules Terminator 3D EDO E6e (4 MB RAM)
    • ATi WinCharger MACH64 (2 MB RAM)
    • ELSA Winner 1000TRIO/V-2 (2MB RAM)
    • ARK Logic ARK1000PV (1 MB RAM)
    • STB Systems Horizon+ PCI (Cirrus Logic CL-GD5430-QC-C, 1 MB RAM)
  • Soundkarten
    • Pro-Multimedia Rev. 1.1 ISA (PM-S210)
    • Terratec ProMedia TTSOLO1-SL Rev. 1.2
  • Sonstiges
    • NoName 4+1-Ports USB 2.0 PCI Karte (eher kein so tolles Ding, aber brauchbar in Retro-PCs)
    • devolo MicroLink 56k Modem PCI Karte

Hier ein paar Bilder:

Eins fürs Töpfchen, eins fürs Kröpfchen

Aus dem ASUS P/I-XP55T2P4 habe ich mich entschieden einen neuen Retro-PC zu basteln. Leider ist das Gigabyte Mainboard defekt und ließ sich zu keinem Start bewegen. Nach der POST-Karte zu beurteilen, liegt das Problem bei der Southbridge, die scheinbar über den Jordan gegangen ist.

Bzgl. dem neuen Retro-PC werde ich einen extra Artikel in meiner Technikprojekte-Ecke verfassen.

Die Grafikkarten funktionieren bis auf die ARK einwandfrei. Die ARK hat irgendwo um den VGA-Anschluss rum einen Wackelkontakt, den ich irgendwie nicht ausfindig machen konnte. Die anderen Karten habe ich jetzt nicht alle getestet. Die Pro-Multimedia ISA Soundkarte funktioniert auch einwandfrei und hat mich einiges an Zeit und Nerven gekostet, diese zum Laufen zu bringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.