Neues Computer-Upgrade

2020 hatte ich mir ja einen neuen Computer zusammengestellt. Da die alten Lüfter (3x beQuiet Silent Wings 2 und 2x beQuiet Dark Wings, alle 120mm) von 2012 noch i.O. und leise waren, habe ich diese in das neue Gehäuse übernommen. Allerdings ist das Fractal Design Define R5 White eher für 140mm Lüfter ausgelegt. Deshalb habe ich nun auf 140mm Lüfter aufgerüstet. Aber ich hab auch noch ein paar andere Veränderungen vorgenommen.

Größere Lüfter, mehr Luft, doch ruhiger Lauf

Hier habe ich mich für die »Noiseblocker NB-eLoop B14-3« entschieden. Als ich diese neue Art von Lüfter das erste Mal in der PC Games Hardware Zeitschrift gesehen hatte, war ich total begeistert. Vor allem, weil diese Lüfter trotz geringer Lautstärke auch jede Menge Luft befördern. Während beispielsweise der beQuiet! Silent Wings 2 120mm nur 85,8 m³/h Luft befördert (die 140mm Variante schafft sogar nur 60.4 m³/h), so bläst der NB-eLoop mit satten 178,29 m³/h ins Gehäuse!

Und obwohl er mehr Luft befördert, ist er dabei auch noch relativ leise – zumindest im Leerlauf bei 570 – 670 U/min. Doch selbst wenn alle Lüfter beim Spielen schneller drehen, ist die Geräuschkulisse noch „relativ Ruhig“. Denn aufgrund der höheren Luftfördermenge, wird die CPU nicht mehr so heiß und die Lüfter müssen auch nicht immer auf 100% laufen.

CPU-Kühler 1 Lüfter weg und Grafikkarte atmet besser

Aufgrund dessen, dass die Lüfter mehr Luft befördern, habe ich von den insg. 2 CPU-Kühler-Lüftern 1 entfernt. Das wäre hier der kleine 120mm. Nun zieht und bläst der 140mm Lüfter in der Mitte des Kühler die Luft in Richtung Deckel, in dem 2 der 5 neuen Lüfter arbeiten. War vorher auch so, aber die waren ja nicht so stark. 🙂 Dadurch wird es noch ein bisschen leiser.

Damit die Grafikkarte besser atmen kann, habe ich auch die Soundkarte in den untersten PCI-Express Slot gesteckt. Nun gelangt mehr Luft zu den GPU-Kühler-Lüftern, was sie auch nun um einiges kühler macht.

Zwei kleine Mankos

Doch das Lüfter-Upgrade bringt leider auch zwei kleine Mankos mit sich. Zum einen sind die NB-eLoop 4mm höher, sodass ich erst mal nicht mehr den Staubschutz in der Front nutzen kann und zum anderen kann ich keinen der Lüfter mehr mit der integrierten manuellen 3-Stufen Lüftersteuerung steuern. Letzteres weil die Lüfter dann zu laut sind, da sie dann trotz niedriger Stufe relativ schnell laufen und dementsprechend unnötig laut sind im Leerlauf.

Deshalb muss ich nun auf 2 Y-Lüfterkabel setzen, da mein Mainboard max. nur 4 Anschlüsse hat. Was den Staubschutz betrifft, frage ich mal beim Hersteller nach, ob er da eine Lösung parat hat. Ansonsten hab ich mir gedacht, dass ich das Teil etwas modifiziere.

Jetzt zu den Temperaturen

Die maximalen Temperaturen und freilich auch die im Leerlauf, haben sich signifikant verändert! Gemessen wurde alles bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C, zum Einsatz kam das Tool Psensor (lm_sensors) und es wurde ca. 1-2 Stunden Doom Eternal auf Ultra-Albtraumdetails (max.) mit Raytracing gespielt (Benchmarks hierzu folgen noch).

beQuiet Silent Wings 2/Dark WingsNoiseblocker NB-eLoop B14-3
Mainboard48°C46°C
Prozessor60°C54°C
Grafikkarte76°C69°C
Angezeigt werden hier die Maximaltemperaturen.

Wie man sieht, zeigt sich das Mainboard nicht sonderlich beeindruckt von den neuen Lüftern. Dafür Prozessor und Grafikkarte schon! Und dabei wurde beim Prozessor noch 1 Lüfter entfernt. Da der jedoch recht nah an der Grafikkarte hing, da ich den Kühler für das Kamin-Kühlungsprinzip so installiert hatte, war nur ein kleinerer Spalt zwischen Lüfter und Grafikkartenrücken.

Fazit

Es bringt schon einiges neue Lüfter zu kaufen. Ich find‘ sie einfach klasse! Dennoch sind sie bei voller Drehzahl von 1400 U/min. schon um einiges Lauter, als die beQuiet. Während die beQuiet nur um die 15,7 dB(A) Schalldruck bei voller Drehzahl brachten, knallen die Noiseblocker mit 28,5 dB(A) richtig rein. Da die Lüfter jedoch einen guten Luftdurchsatz haben, laufen sie bei 21°C Raumtemperatur eh nicht schneller als 70%, wohingegen die Lautstärke dann auch nicht so arg ausfällt.

Einzig das mit dem Staubschutz wurmt mich ein bisschen. Aber da fällt mir, wenn fractal design nichts im Petto hat, sicher auch was ein. Notfall druck ich mir mit meinem neuen 3D-Drucker selber was.

Hier noch jeweils ein vorher/nachher Foto:

Update 28.09.2021, 19:13 Uhr

Den Lüfter am Boden habe ich wieder abgeklemmt, da dieser den Luftstrom eher verschlechtert und auch ein unschönes leichtes „Heulen“ von sich gibt. Liegt vielleicht u.a. daran, dass der Lüfter zum einen kopfüber hängt und zum anderen, weil er vor einem Staubfilter sitzt. Kann aber auch damit zu tun haben, dass die Kabel im Weg sind. Für den Notfall hab ich jedenfalls nun einen über.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.