Filme und Serien als Lehrmittel

Seit vielen Jahren, lassen wir uns fast täglich mit Filmen und Serien aus dem Fernsehen oder im Kino berieseln. Leider sehen die wenigsten die „versteckten“ Nachrichten in manchen Filmen und Serien, obwohl sie offen sichtlich gezeigt werden.

Netflix als Verkünder

Ich hatte nun die letzten Wochen vier verschiedene Serien auf Netflix verschlungen, von denen jede einzelne eine Botschaft an die Menschheit übermitteln will.

Angefangen hat es mit der Serie Atypical. Bei Atypical geht es um einen autistischen Jugendlichen, der es in seiner Schulzeit nicht einfach hat. Er wird ausgegrenzt, gemobbt und hat auch Probleme eine Partnerin zu bekommen. Aus meiner Sicht möchte Atypical sagen, dass wir Menschen, die nicht der „Modernen Norm“ entsprechen, die eben anders oder behindert sind nicht ausgrenzen sondern verstehen lernen sollen; dass wir alle verständnisvoll miteinander umgehen sollen.

Mein zweite Serie war dann Dead to me, die von einem tödlichen Unfall und Fahrerflucht erzählt. Der Mann einer Mutter von zwei Söhnen wurde beim nächtlichen Joggen umgefahren und blutend am Straßenrand zurückgelassen; er starb kurze Zeit später. Die Mutter ist jedoch nun auf Rache bzw. der Überführung des Fahrerflüchtigen aus und macht von jedem Auto mit Frontschaden Fotos, in der Hoffnung, so den Täter überführen zu können. Zwischenzeitlich findet sie sich in eine Trauerbewältigungsgruppe ein und lernt dort eine junge Frau kennen. Die Botschaft, die die Serie übermitteln will ist, dass wir uns in Vergebung üben sollen, da uns Wut und Hass nur von innen zerfrisst. Selbst wenn der Täter geschnappt oder hingerichtet werden würde, würde es die geliebte getötete Person nicht mehr zurückbringen. Es ist wichtig für uns, dass wir „bösen“ Menschen vergeben, denn sie wissen wirklich nicht, was sie tun. Sie handeln nicht bei vollem Verstand und sind häufig fremdgesteuert. Ich selber war auch schon in der Situation durch meinen alkoholkranken Vater, der uns damals immer terrorisiert und beleidigt hat. Es braucht jedoch Zeit zu vergeben, auch wenn es ein ganzes Leben dauert; so weit sollte es jedoch nicht kommen.

Die nächste und dritte Serie beschäftigte sich mit Herztransplantationen. Es geht um die Serie Chambers, bei der ein junges Fräulein nach einem Herzinfarkt, ein neues Herz eines anderen kürzlich verstorbenen Mädchens bekommt. Die Krux an der Sache ist, dass die Empfängerin des Spenderherzens immer mehr die negativen Eigenarten des Spenders annimmt, obwohl sie das gar nicht will.
Es sind in der Realität schon öfters Fälle bekannt geworden, bei denen es wirklich so passiert ist. Gerade das Herz ist ein äußerst komplexes und nur wenig erforschtes Organ. Kein Mensch kann und wirklich sagen, wo im Körper sich die Seele wirklich befindet. Abgesehen davon, wurde im Herz eine fünfte Herzkammer von Ärzten gefunden, die von ihnen nicht angetastet wird. In dieser Herzkammer herrschen ~100°C. Sie ist nicht groß und luftdicht verschlossen, aber es gibt sie. Normalerweise sind auch keine Organtransplantationen nötig, da jeder Mensch die Fähigkeit besitzt, wirklich jede Krankheit selbst zu heilen. Aber der Organhandel ist ein Milliardengeschäft und darum geht es letztendlich auch. Wir Menschen müssen nur wieder lernen, diese Fähigkeit komplett zu nutzen, da sie uns durch die Moderne bzw. Geldgierige Medizin fast komplett verschlossen wurde. Aber heutzutage muss ja auch immer alles schnell(er) gehen. Dabei braucht es manchmal Zeit um zu heilen. Natürliche Kräuter unterstützen den Prozess der Heilung.

Die vierte Serie names The Society, handelt über eine Kleinstadt, deren Schüler während eines Gestankproblems in die Berge mit Bussen gekarrt wurden. Während der Fahr sind alle eingeschlafen, als sie vom stoppenden Bus und dem Fahrer geweckt werden, dass es eine Planänderung gegeben hätte, da die Straßen gesperrt wären und sie nun wieder zu Hause seien. Als alle ausgestiegen waren, stellen sie fest, dass die Stadt wie ausgestorben war; niemand war weit und breit zu sehen. Selbst alle Gebäude sind menschenleer, nur sämtliche Habseligkeiten und Nahrungsmittel, sowie Strom und Wasser waren da. Sie waren nun komplett auf sich alleine gestellt. Da sie keinen Ausweg aus der Stadt fanden, mussten sie alle wieder von vorne beginnen und ein Machtkampf entbrannte.
Das zeigt uns: Würden wir Menschen komplett ausgerottet werden, müssten wir wieder von vorne beginnen und würden auch wieder sämtliche Fehler erneut machen. Es würden wieder Machtkämpfe und Kriege stattfinden und sehr viele Menschen darunter leiden. Dabei will die Serie uns sagen, dass wir respekt- und verständnisvoll miteinander umgehen sollen, so wie es schon in Atypical gezeigt wurde. Doch der falsche Stolz vieler Menschen und die Angst bei irgendwas zu kurz zu kommen, verdirbt ihren Charakter. Am liebsten möchte jeder alles tun was er will, ohne irgendwelchen Regeln zu unterliegen. Jeder möchte sein eigener Herr und Meister sein. Dabei braucht es aber Regeln und qualifizierte Menschen, damit ein respektvolles und harmonisches Miteinander funktioniert!

Was war, was ist und was sein könnte

Oft sagen uns Filme und Serien, dass wir respekt-, verständnis- und vor allem rücksichtsvoll miteinander umgehen sollen. Doch leider gibt es auf diesem Planeten gewisse Mächte, die dies erschweren und so weiter Chaos stiften wollen. Dabei zeigen uns viele Science Fiction Filme, wie eine Zukunft bei uns aussehen könnte oder vielleicht auch schon auf anderen Planeten oder Paralleluniversen geschehen sind.

Nehmen wir z.B. mal die Star Wars Saga als Beispiel. George Lucas hat hier gut den (heiligen) Konflikt zwischen Gut und Böse in eine Filmreihe gepackt. Vielleicht zeigt er auch den 2. Weltkrieg nur in einer anderen Zeitlinie. Von einem Bekannten hatte ich erfahren, dass George Lucas sich sehr am japanischen Film Die verborgene Festung von 1958 hat inspirieren lassen. Ja, kann sein und wird auch so sein. Ich persönlich sehe aber noch viel mehr in den Star Wars Filmen. Es wird u.a. von „der Macht“ gesprochen, die in meinen Augen nichts anderes als der Gottesglaube ist. Es gibt Jedis, die mit Lichtschwertern kämpfen, die in meinen Augen einfach heilige Soldaten sind (nach dem jap. Film Samurai und Shogun), die gegen das Böse kämpfen. Und wer sagt, dass es diese ganzen außerirdischen Völker nicht wirklich gibt?!

Oder nehmen wir z.B. die Matrix-Reihe als weiteres Beispiel. In diesem Film wird uns erzählt, dass wir alle in einer art Matrix leben und von Maschinen kontrolliert werden, dass unser Leben hier nur getürkt ist und wir alle eine Lüge leben. Das ist gar nicht mal so weit hergeholt.
Wir werden wirklich fast schon von Maschinen kontrolliert. Sei es der Computer oder das Smartphone. Viele können ohne letzteres schon gar nicht mehr leben und bekommen sogar schon Panikattacken, wenn sich der Akku dem Ende zuneigt oder man es zu Hause vergessen hat. Wo man geht und steht, sieht man fast nur noch Leute, die ständig auf ihr Wischkästchen glotzen. Dabei verpassen sie so viel vom Leben um sie herum. Aber es ist so gewollt, dass wir davon abgelenkt werden, wie wir täglich ausgenutzt und verarscht werden.

Durch die Medien wird uns z.B. täglich suggeriert, dass wir nur erfolgreich, schön, gesund, klug etc. sind, wenn wir uns entweder massenhaft Schminke in die Visage klatschen oder rank und schlank, mit Sixpack ausgestattet und von der Haut wie ein Brathähnchen aussehen. Uns wird erzählt, wenn wir dieses oder jenes Essen, dann ist das super gesund und das „Superfood“ schlechthin.
Oder wenn du dir dieses oder jenes Deo kaufst, dann rennen dir die Frauen hinterher. Wenn du dir immer ein neues Auto kaufst oder eine spezielle Marke fährst, der tollste oder coolste Mensch auf der Welt bist. Dass es besser ist Geräte oder Dinge wegzuwerfen anstatt sie zu reparieren. Dass Fluorid gesund für die Zähne ist, obwohl Fluorid im Ursprung giftig ist. Fluorid gibt es auch im natürlichen Ursprung, jedoch wird das Fluorid in der Zahnpasta aus Aluminium gewonnen. Ach ja und wenn wir schon mein Alu sind: Kauf dir dieses oder jenes Deo und du schwitzt dann nicht mehr. Es wird Werbung für Fastfood gemacht, dass für den gezeigten Preis aus meiner Sicht nur aus Abfall oder extrem minderwertigen Lebensmitteln besteht und noch andere chemische Zusätze wie u.a. Aspartam enthält.

Und ich glaube, dass das u.a. einer der Punkte ist, die der Film aussagen will. Wir werden täglich von sämtlichen Konzernen verarscht, das Geld aus der Tasche gezogen und irgendwie zum Gruppenzwang gezwungen. Das ist jedoch nicht erst seit kurzem so, sondern zieht sich schon durch unsere gesamte Geschichte.
Vor allem der Fakt, dass uns durch Geheimdienste und der Kirche jede Menge Informationen vorenthalten werden, ist schon eine riesen Sauerrei. Das Problem ist jedoch, dass vielen ihr Leben, die Lüge so gefällt und sie sich nicht für die Wahrheit interessieren. Deshalb muss man sich dann als interessierter spezielle Bücher kaufen, die von Insidern oder ehemaligen Geheimdienstleuten geschrieben wurden und so die Wahrheit offenbaren wollen. Hier ist aber auch wieder ein Problem angeheftet, dass sowas für viele Menschen Humbug und Verschwörungstheorien sind. Vermutlich wollen – wie schon gesagt – viele die Wahrheit nicht wissen, da sonst ihre „heile“ Welt zusammenbrechen könnte und sie in eine tiefe Depression stürzen.

Der Mensch war schon immer darum bestrebt, sich den leichteren Weg auszusuchen. Dabei kommt man nur weiter, wenn man gewisse Anstrengungen und Arbeiten an sich selber vornimmt. Ein Schritt der Matrix zu entkommen, ist die Wahrheit (an)zu-erkennen und sie zu akzeptieren, sich gegen das Konstrukt der Lüge zu stellen. Weitere Auswegen wie, findet man u.a. hier
https://www.ecosia.org/search?q=wege+aus+der+matrix .

Vorbereitung auf die dritte Art

In den besagten Büchern steht u.a. geschrieben, dass diese ganzen Science Fiction Filme aus Hollywood der Vorbereitung dienen. Denn sollte mal der Vorhang fallen, kann keiner sagen, dass man uns nicht gewarnt oder vorbereitet hätte. Es häufen sich auch immer mehr die Meldungen, dass wir längst von Gestalt wandelnden Echsenmenschen unterwandert sind. Wieso sollte man sich sowas ausdenken? Klar, könnte schon lustig sein, aber für so absurd halte ich es nicht. Wenn wir in einer Matrix leben, dann ist generell alles möglich, wenn man die gewissen Mittel und Wege hat. Dann kann man auch als Mensch einfach seine Gestalt wandeln, ohne sich unters Messer begeben zu müssen; was letztendlich auch nur ein Produkt des Lügenkonstruktes ist.

Und was besonders interessant ist: Wenn man sich z.B. gewisse Simpsons-Folgen anschaut, wurde in diesen bereits die Zukunft gezeigt, obwohl diese noch weit entfernt war – wie z.B. das iPhone oder Donald Trump als Präsident. Wie soll sowas bitte einfach ein Hirngespinst sein?!

Gerade in unserer heutigen Zeit, sollte man offen sein und vieles in Betracht ziehen. So kann es später kein böses Erwachen geben und man kann verirrten dann auch besser helfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.