Wieso Hard Rock, Metal und Co. Musik Satans ist.

Seit Menschen gedenken, machen sie auch Musik. Was in den ersten Zeiten der Menschheit eher primitive Klänge waren, hat sich im Laufe der Zeit zu immer komplexeren Kunstwerken entwickelt. Mittlerweile sind wir sogar da angelangt, durch die elektronische Musik verschiedenste Töne aus dem Alltag so zu modellieren, dass sie sich passgenau ins Musikstück einfügen und so für einen neuartigen Stil sorgen. Seit einigen Jahrzehnten werden sogar Botschaften in Musikstücken versteckt, die man u.a. nur durch rückwärtiges Abspielen des Musikstückes erfassen kann.

Ich möchte gerne hiermit aus meiner Sicht als aufmerksamer Beobachter, Hobbywissenschaftler und Souveräner meine Ansicht dazu offenbaren, wieso Musikrichtungen wie u.a. Hard Rock, Metal und Co. Musik des Teufels (Satans) ist.

Stellt man jetzt z.B. klassische Musik und Metal gegenüber, sind sehr schnell sehr große Unterschiede erkennbar. Beide Musikrichtungen sind Ausdruck von Emotionen. Dennoch beinhaltet klassische Musik von den Emotionen her das komplette Spektrum, wohingegen Hard Rock, Metal und Co. zu 99% Aggressivität und Unmut ausstrahlt. Aber auch Pop und elektronische Musik sind nicht ganz ohne.
Während der Moderne westliche Pop immer mehr dafür ausgelegt wird, immer die gleichen Textpassagen wie ein Mantra abzuspulen, werden in elektronischer Musik u.a. gewisse Frequenzen versteckt. Allerdings ist auch bei Pop und Elektro zu differenzieren, da nicht alle Sorten und Künstler solch ein Gebaren an den Tag legen. Viele drücken auch mit Pop sehr viele Emotionen aus, wie es z.B. RaeLynn oder Carly Rae Jepsen tun. Auch Künstler wie z.B. Schiller bringen die Zuhörer in verschiedene Welten der Klänge.

Hört man sich jetzt z.B. Musik von Slipknot, Dope, Marilyn Manson an, wird man schnell erkennen wo der Hase läuft. Geschrei, s.g. Growling (Eng. knurren), unflätige Wörter und Aggressivität beherrschen diese Musik. Allerdings muss ich sagen, dass es auch das ein oder andere gute Stück gibt, welche aber extrem dünn gesät sind. Ich hatte mich in der Vergangenheit schon mit Bekannten über Musik unterhalten, die mir u.a. sagten, dass sie sich durch solch eine Musik beruhigen können. Kann ich auf der einen Seite verstehen, da sie eigene Aggressionen in gewisser Richtung abbaut, auf der anderen zieht diese Musik jedoch niedere Energien und Wesen an, die sich an der eigenen Energie laben. Für jemanden, der an sowas nicht glauben kann oder mag, oder es selbst noch nicht erlebt hat, schier unfassbar. Selbst wenn man sich die Bilder der Bands anschaut, sollte längst klar werden, welcher Sorte diese Menschen angehören. Auch wenn der ein oder andere gläubig ist, bin ich davon überzeugt, dass er dies nur als Deckmantel nimmt. Denn nach jüngsten Erkenntnissen können sich Archonten sehr gut verstellen und sich auch für „die gute Seite“ ausgeben. Auch wenn ich Kirchen gegenüber auch sehr skeptisch eingestellt bin, habe ich noch keine gesehen, in der Hard Rock, Metal und Co. gespielt wurde. Es ist auch seit letztem Jahr bekannt, dass Pädophile und Satanisten die Musikindustrie beherrschen.

Auch Rap und Hiphop sind nicht ganz ohne, wobei diese Musik häufig eher durch Unmut und Hinweis auf Missstände entsteht. Aggressionen sind in dieser Musik auch wahrzunehmen, man kann diese Menschen aber auch verstehen. Bei Rock ist es eher zweischneidig, wobei hier mehr die positive bzw. neutrale Seite herrscht. Aber auch hier gibt es gewisse Ausreißer.

Man sollte sich wirklich überlegen was man heutzutage hört, denn viele Musikrichtungen versuchen uns auf deren dunkle Seite zu ziehen, uns die Energie abzusaugen und/oder unser Bewusstsein ins negative zu ändern. Wir sollen nämlich deren Machenschaften nicht durchschauen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.